Der Zeitstrahl

Stand: 6. April, 2022


Hier sieht man die zeitliche Entwicklung des Projektes von der Idee bis zum Endprodukt.

Ich bemühe mich, die Infos stets aktuell zu halten.


16.09.21 - Die erste Idee

Beim Besuch meiner Eltern kam mir die grobe Idee, ein Bild in verschiedenen Bereichen unterschiedlich hoch aufzulösen und dabei gleichzeitig Speicherplatz zu sparen. Ich begann, mir einige spontan in den Sinn kommende Muster auf Notizzetteln aufzuzeichnen und die Idee begann sich zu entwickeln.


19.09.21 - Beauftragung eines Programmierers mit der Erstellung eines Prototyps

Drei Tage später hatte ich bereits konkrete Ideen zur Umsetzung und beauftragte einen fähigen ''Python''-Programmierer mit der Aufgabe, einen Prototyp zu erstellen. Das Programm sollte Rasterbildgrafiken in Quadrate unterteilen, welche von einem durch den Nutzer bestimmbaren Zentrum aus anwachsen.


20.09.21 - Beginn der Ausarbeitung einer Patentschrift

Mir ist schnell klar geworden, dass es gesetzt dem doch noch eher unwahrscheinlichen Fall, dass die Idee große Wellen schlägt und der Allgemeinheit noch nichts vergleichbares bekannt ist, nur von Vorteil sein kann bereits ein Patent angemeldet zu haben. Man hat einfach schon zu oft von Leuten gehört, welche darauf verzichtet haben und hinterher gar nichts mehr von ihrer Erfindung hatten.


13.10.21 - Einreichung der Patentschrift beim DPMA

Nach 3 Wochen unermüdlicher Arbeit an einer Patentschrift zu meiner Idee, bin ich schließlich mit dem 40-seitigen Dokument nach Chemnitz gefahren, um meine Anmeldung über den Nachtbriefkasten am PIZ der Stadt einzureichen. Einige Gespräche mit kompetenten Patentanwälten gaben mir Sicherheit und viele gute Hinweise.


27.10.21 - Der erste Prototyp wurde vollendet

Nach einer fünf- bis sechwöchigen Wartezeit war es endlich soweit, der Programmierer hat einen ersten Prototyp fertiggestellt. Das Programm ist bereits äußerst benutzerfreundlich, verarbeitet Bilder bis hin zu einer Auflösung von 700 Megapixeln und arbeitet schnell und ohne Fehler.


03.11.21 - Erste Veröffentlichung im World-Wide-Web

Der Prototyp ist fertig, das Patent angemeldet. Ich hatte mich dieser Tage oft gefragt, warum ich nicht mal ein paar konvertierte Bilder im Internet präsentieren sollte, um zu sehen was Kunst- und Fotobegeisterte davon halten. Das Feedback ist zweigeteilt, während der Effekt in einem Fotografenforum beinahe lächerlich gemacht wird (''Man erkennt doch garnichts...''), bekomme ich im Forum einer bekannten digitalen Zeichen- und Malsoftware positives Feedback (''Yeah, it looks like a very nice effect.'').


08.11.21 - Beauftragung des Programmierers mit einem ersten Update

Das bisherige Programm läuft einwandfrei, dennoch gibt es einige Punkte mit Verbesserungsbedarf. Neben kleinen Änderungen wie der Namensgebung konvertierter Datein, sowie Verbesserungen bzgl. der Berechnung der Farbwerte, stehen vorallem die Reduktion von Speicherbedarf und die Einführung der Möglichkeit exponentiellen Pixelwachstums vom gewählten Zentrum zu den Rändern des Bildes hin im Mittelpunkt.


10.11.21 - Veröffentlichung dieser Website

Heute geht ''deeppicture.de'' online. Ich habe mir viel Mühe bei der Gestaltung gegeben und möchte die Seite stets aktuell halten. Das Projekt und die Website sind erst im entstehen, Kritik erwünscht. Alle Inhalte der Website sind frei duplizierbar, es sollte jedoch die URL oder aber mein Name  genannt werden (CC Attribution). Die für Beispielkonvertierungen genutzten Fotos wurden entweder selbst geschossen, kamen von Bekannten oder sind von vornherein gänzlich lizensfrei gewesen.


28.11.21 - Geplanter Start der Crowdfunding Kampagne

Da ich allein finanziell nicht in der Lage bin, eine voll ausgereifte und gesellschaftstaugliche Version des Programmes zu entwickeln und selbst kein Programmierer bin, habe ich auf Startnext eine Crowdfunding Kampagne erstellt, welche ich vermutlich am 28.11. starten möchte.


29.11.21 - Start der Crowdfunding Kampagne

Das Projekt ist zur Veröffentlichung bereit und wird über Nacht von den Admins geprüft. Morgen geht es dann los.

Den direkten Link zum Projekt gibt es HIER.


29.11.21 (später am Tag) - Fertigstellung des ersten Updates

Das Programm hat ein komplettes Update erhalten, neben kleinen Verbesserungen wie der Wahl der Sprache (deutsch/englisch) und der Möglichkeit, den Zielordner festzulegen, kann das Programm jetzt auch exponentielles Pixelwachstum erzeugen und Farbwerte nicht nur übernehmen sondern exakt berechnen (siehe Galerie)


22.12.21 - Ende der Crowdfunding Kampagne

Leider hat die Finanzierung auf diese Weise nicht funktioniert. Es braucht da wohl einfach mehr Reichweite in den sozialen Medien, ich bin in dem Bereich nicht allzu aktiv.


01.01.22 - Bezahlen der Patentanmeldung

Heute ist dann auch die Patentanmeldung endlich bezahlt. Ich war mir in den vergangenen Wochen nicht mehr sicher, ob ich das wirklich möchte, aber das Projekt bietet letztendlich doch eine große Chance. 410 Euro war mir das wert.


23.01.22 - Release der Software für Windows

Heute steht die Software zum ersten Mal zum Download zur Verfügung. Im Downloadbereich dieser Website lässt sich das (trotz viel Vorbereitungszeit und Experimenten leider doch nicht 100% fehlerfreie...) Programm für Windows herunterladen. Es ist kostenlos und werbefrei und enthält Alles, was bis heute mit dem Konverter möglich ist.


01.02.22 - Werbung wird geschalten

Ich habe hier und da ein bisschen in sozialen Netzwerken gepostet, sowie in Foren auf das Projekt aufmerksam gemacht. Doch letztendlich braucht es vielleicht einmal einen kleinen Schub, um das Deep-Picture etwas bekannter zu machen. Ab dem 01.02.22 um 15:00 Uhr sollte deshalb im Forum von Pixel-joint (bekanntes Forum für Pixel-Art) für einen Monat ein kleines GIF mit einem Link zu dieser Seite zu sehen sein. Mal sehen ob's funktioniert.


27.02.22 - Release der Version 2.0 (leider fehlgeschlagen)

Am 27. Februar sollte schon die zweite Version des Konverters kostenlos zu downloaden. Leider gab es einige Probleme mit Python-Bibliotheken. Der neue Termin für die nächste Version ist perspektivisch der 01.06.22.


17.03.22 - Ausstellung des Prüfungsbescheids des Patentamtes

Ich habe dieser Tage den Prüfungs- und Recherchebericht des DPMA empfangen. Einzelheiten möchte ich hier vorerst nicht veröffentlichen.


06.04.22 - Erwiderung auf den Prüfungsbescheid des Patentamtes

Nachdem am 17.03. der Prüfungsbescheid erstellt wurde, habe ich nun meine Erwiderung darauf an das DPMA übersendet. Über die Einzelheiten möchte ich weiterhin schweigen.